Spencer

27503609_1582635788471906_5054862129142608075_o

Heute in 2 Monaten ist Weihnachten und hier kommt unser und vor allem Spencer’s größter Weihnachtswunsch 🎄
Wir möchten dem wunderbaren, liebevollen Wuschelrüden ein Weihnachtsfest im Warmen, in einem eigenen Körbchen umgeben von einer Familie ermöglichen🐾
Dieser Wusch grenzt vielleicht schon an ein Weihnachtswunder…aber, wenn man an Wunder glauben möchte, dann doch jetzt
Denn: Spencer ist kein süßer Welpe und auch kein Hund im besten Alter, sondern ein Senior.
Er ist ziemlich fit und munter, aber eben älter und mit ersten, kleinen Alterswehwehchen bestückt: sein Gehör und auch seine Augen sind natürlich nicht mehr 100% und er hat leichte Arthrose in einem Vorderbein.

Wir können Spencer’s 9-10 Jahre nicht wegzaubern, aber wir können versprechen, dass Spencer ein wunderbarer, liebenswerter und immer zu einem Späßchen aufgelegter Traumhund ist, der jeden Zweibeiner bereichern wird ☺️

27709370_1582636218471863_9045081068658271070_o

So, nun die harten Fakten:
Spencer ist ein Serra de Aires-Mischling (portugiesischer Schäferhund). Er sieht nicht nur bezaubernd aus, sondern hat auch einen tollen Charakter. Er ist sehr menschenbezogen, anhänglich, verschmust und immer gut gelaunt. Seine 9/10 Jahre merkt man ihm wirklich nicht an. Für einen Spaziergang ist Spencer immer zu begeistern, für ein Leckerli macht er alles und er reicht jedem seine Pfote, der ihm Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten schenkt. Mit anderen Hunden ist Spencer bisher gut klargekommen, so dass er gerne als Zweithund vermittelt werden kann. Auch Katzen sind für den rüstigen Hundeopi kein Problem.
Wir wünschen uns für den bezaubernden Spencer so sehr eine Plätzchen im Warmen…

Spencer wird kastriert, vollständig geimpft, entwurmt, gechipt, mit EU-Pass, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit einem Schutzvertrag abgegeben.

Kontakt:
Kerstin Müller
info@hundehilfe-portugal.org
0176-56998203

 

27625461_1582635668471918_5290941628710321422_o

 

🍁🐾HERBSTSPAZIERGANG 🐾🍁

Bild könnte enthalten: Hund, Pflanze, Natur und im Freien

Hallo liebe Portugiesenfreunde,

zugegeben etwas spontan, aber sozusagen vom traumhaften Wetter verführt, möchten wir sehr gerne einen gemeinsamen Herbstspaziergang unternehmen 🐶🍂🍁
Dank Petra Schaab haben wir auch einen Ort, an dem wir uns bei kühlem Wetter nach dem Spaziergang mit Kaffee und Kuchen wärmen können.
Petra ist auch eine super Hundefotografin…lasst Euch die Gelegenheit klasse Fotos von Euch und Euren Lieblingen zu bekommem also nicht entgehen ☺️

Wir treffen uns am Sonntag, den 28.10.2018 um 14:00 Uhr in 76297 Stutensee und starten von da aus in den Wald (kein schwieriges Gelände, ca. 1 Stunde).
Die genaue Adresse erhalten alle Mitwanderer per E-Mail oder WhatsApp.
Wir freuen uns wenn der ein-oder andere Kaffee oder Kuchen mitbringen kann 🥧

Ich kann nur jedem empfehlen mitzumachen.
Neben vielen netten Leuten und lustigen Hunden, gibt es sicher wieder WUNDERSCHÖNE Fotos 📷🙂 !!!

Bei Interesse einfach bei mir melden:

Kerstin Müller
info@hundehilfe-portugal.org
Tel: 0176-56998203 (gerne auch per WhatsApp)

Das Wunder von Lourinha – Max

max

Alles fing vor ca. 1 Monat mit einem Anruf an. Joaquina Da Silva-Bechler hatte in Portugal einen Straßenhund gefunden, ihn vor dem sicheren Tod im Stradenverkehr gerettet und ihn dann sogar notdürftig in Portugal untergebracht.
Doch in seiner Notunterkunft konnte er aus verschiedenen Gründen nicht bleiben und so kamen wir ins Spiel.
Nach vielem Hin – und Her und Überredungskünsten bei den Verantwortlichen im bereits überfüllten Tierheim von Evora, stand fest: Max muss baldmöglichst irgendwie die ca. 250 km nach Evora geschafft werden. Und hier fing das Drama an…all die stundenlangen Bemühungen von Frau Bechler und mir schlugen fehl. Kaum gab es eine Chance war sie auch schon wieder dahin…
Zudem lief uns die Zeit davon, denn wir hatten ein tolles und seltenes Flugpaten-Angebot. Aber Max musste dafür dringend in Evora ausreisefertig gemacht werden.
Vorsorglich schickten wir eine Flugbox per Post nach Evora, Max wurde noch um Mitternacht am 31.08. von einem wirklich netten Tierarzt in Lourinha gegen Tollwut geimpft, damit zumindest diese Hürde genommen war.
Dann endlich die Lösung. Ein Arbeitskollege von Frau Bechlers Mann, der Heimaturlaub in Portugal machte, bot sich an Max extra nach Evora zu fahren. Endlich!!!
Und dieses Mal klappte es! Danke lieber Herr Miranda für ihre tolle, spontane Hilfe 🙂

Nun, ging es im Eilverfahren weiter: Mittelmeerkrankheiten-Test, Impfungen, Kastration, Entwurmung etc…
Hier gebührt ein riesiges Dankeschön Dr. Margarida da Camara, der Tierärztin vom Canil, die Max in Windeseile ausreisefertig machte.
Dann der nächste Stolperstein: Max ist Babesiose positiv! Eigentlich kein Drama, aber er muss zwei Spritzen im Abstand von 2 Wochen mit einem Medikament bekommen, welches in Deutschland nur schwer über die Europaapotheke zu bekommen ist…gut, hin – und her überlegt, telefoniert und auch hier haben wir eine Lösung gefunden.
Nun stand immerhin fest: wir können den Flug buchen! Und ja, es war sogar noch eine Frachtraumbox frei!
Danke liebe Kirsten Langhals, Max toller Flugpatin, für deine große Geduld und dein großzügiges Engagement für den kleinen Mann 🙂
Und schon war das nächste Problem da: die Flugbox, die wir vor 2 Wochen vorsorglich losgeschickt hatten, war irgendwo zwischen Deutschland und Portugal verschollen. Die DHL konnte uns keine Auskunft geben wann sie kommt.
Wir versuchten auf die Schnelle eine geeignete Box in Portugal zu kaufen, aber dies war nicht mehr möglich…
Nächste Idee: Jemand aus Evora fährt in das ca. 70 km entfernte Beja und leiht sich dort von Gabi, einen wunderbaren dt. Tierschützerin, eine Flugbox…wir verschicken also unzählige Nachrichten an alle möglichen Helfer vor Ort. Danke Catarina Martins für Deine Hilfe bei der Suche!
Doch Niemand meldet sich!
Jetzt hatten wir also einen ausreisefertigen Hund, einen für viel Geld gebuchten – nicht stornierbaren Flug- , eine Flugpatin, eine Fahrtmöglichkeit an den Lissaboner Flughafen, eine tolle Pflegestelle in Deutschland und dann das !

Und dann nach viel Hin- und Her, Hoffen und Bangen organisierte Teresa Dordio zusammen mit Dr. Margarida irgendwie irgendwo her eine Box die den IATA-Richtlinien entsprach, einen innen fixierten Wassernapf hatte, nicht mit Kabelbindern zusammengebaut war und auch noch groß genug war. Danke Euch unendlich!

Am Freitag, den 21.09. war es endlich soweit! Teresa brachte Max samt Box die knapp 150 km nach Lissabon… und es ging einfach nichts mehr schief, kein Stau, kein Ersatzflugzeug ohne Klimaanlage im Frachtraum, eine nette TAP-Mitarbeiterin am Check-in und eine wunderbare Flugpatin, die schon auf Max wartete 🙂
Um 22:20 Uhr landete Max wohlbehalten in Frankfurt und wurde von seiner einfach grandiosen Pflegemama Daniela Bier abgeholt. Danke Daniela für deine unendliche Geduld und dein nie endendes Engagement !!! Und Danke an die liebe Freundin von Daniela, die Max mit ihr zusammen nachts nach Marburg chauffiert hat .

So, falls Jemand den Text bis hierhin gelesen hat 😉… ich wollte einfach einmal zeigen mit wieviel Zeit, Nerven, Unabwägbarkeiten und nicht zuletzt Engagement von sehr vielen lieben Menschen die Rettung eines einzigen Hundes verbunden sein kann.
Und Max war diesen Sommer leider nicht der einzige Straßenhund, der weit weg von unserem Partner-Tierheim gefunden wurde…

Übrigens…unsere Flugbox ist heute in Evora angekommen