„Ein Auslandshund nimmt einem deutschen Hund nichts weg, im Gegenteil.“

Auslandshunde

Zur ewig wieder aufflackernden Diskussion über den Sinn von „Auslandshunden“ haben wir ein tolles Statement von Frank Weber, Tierheimleiter Franziskus Tierheim/Hamburg, gefunden.

Ausschnitt aus der BMT-Zeitschrift, Dez. 2011:

„… an Staffordshire, Rottweiler, Dobermann, Schäferhund und Herdenschutzhunden herrscht meistens kein Mangel. An Interessenten, die mit solchen Hunden umgehen können, aber schon.

Was nur noch selten im Tierheim abgegeben wird, sind gesunde, sozialverträgliche und freundliche Hunde. Und eben diese Hunde sind es, die der normale Hundehalter gerne in seine Familie holen würde.

Wohin kann man denn eine sympathische Familie mit Kindern schicken, wenn man keinen im Tierschutz geeigneten Hund hat? Soll man ihnen sagen, sie sollen sich mal im Internet umschauen oder gleich beim nächsten Hundehändler – da ist es billiger? – Und gleichzeitig sitzen in Tierheimen und Tötungsstationen im uns umgebenden Europa tausende von armen Seelen unter erbarmungswürdigen und lebensbedrohlichen Bedingungen. Darunter hunderte unkomplizierte, freundliche Hunde, die in ihren Herkunftsländern ein grausamer und schmerzhafter Tod erwartet.

Da wundert man sich immer wieder über die Argumentation, wegen dieser Hunde würden die deutschen Hunde im Tierschutz kein Zuhause finden. Das ist definitiv ein Trugschluss. In der Realität ist das Gegenteil der Fall. Wenn man nette, gut vermittelbare Tiere aus dem seriös praktizierten Auslandstierschutz hat, kommen mehr Interessenten in die Vermittlung.

Wie die Erfahrung zeigt, erhöht das definitiv auch die Chancen der „schwierigen Hunde“, unter diesen tierlieben Menschen ein neues Herrchen zu finden“.

Jetzt muss es doch endlich klappen!

sabu33

Seit Ende November lebt der kleine Sabu in Bochum auf einer Pflegestelle. In Portugal saß er jahrelang im Tierheim. Er wiegt 14 kg und ist 45 cm groß. Er wird auf ca. 6-8 Jahre geschätzt. Er ist kastriert, gechipt und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Sein Charakter: im Haus ist er angenehm ruhig und weiß sich zu benehmen. Er ist sehr sanft und verschmust, freut sich über Ansprache und spielt auch gerne. Sein Temperament ist für meinen Geschmack genau richtig, er ist nicht überdreht, sondern entspannt, kann aber auch Gas geben und sehr lustig sein. Ein wirklich liebenswerter Hund, der einem schnell ans Herz wächst.
Draußen kann er meist schon anständig an der Leine laufen und ist gut ansprechbar. Vögel und Hasenspuren findet er aber sehr spannend. Er hat bislang noch keine Ausbildung genossen und muss die wichtigsten Signale noch trainieren. Er wäre sehr gut für Mantrailing geeignet.

sabu99

Er kommt mit allen Menschen gut klar , ist weder ängstlich noch aggressiv. Er ist absolut gutmütig.
Er kann ein paar Stunden alleine bleiben.
Er fährt gut im Auto mit.
Er neigt überhaupt nicht zum Kläffen und wäre sicher auch ein angenehmer Begleiter ins Büro.
Er ist topfit und geht gerne lange spazieren.
Mit den meisten Hunden kommt er gut zurecht, bei unkastrierten Rüden spielt er sich manchmal auf und macht dicke Backen.
Er ist noch sehr dünn, hat aber guten Appetit.

Wenn Sie sich über ihn erkundigen möchten, rufen Sie gerne Sabus Pflegestelle direkt an unter:
0172-8094194.
Sabu freut sich in Bochum-Weitmar über Besuch.

Hier 3 Filme:
https://www.youtube.com/watch?v=cdnDrdiKmAI
https://www.youtube.com/watch?v=FY3QwJBFDMA
https://www.youtube.com/watch?v=YSPJM5p-htU